Sind alle F-Gas zertifiziert

Sind alle F-Gas zertifiziert

 Die Kälte- und Klimatechniker im Landesverband der Handwerker (LVH) haben kürzlich ihre Jahresversammlung abgehalten. Dabei hielten Experten fachspezifische Vorträge, die die Handwerker auf den neuesten Stand der Technik und der Gesetzgebung brachten.

Schwerpunkt der Jahresversammlung waren wichtige Informationen bezüglich des Themas "F-Gas". Der Verband hat diesbezüglich in Zusammenarbeit mit der Berufsgemeinschaft und dem Ausschuss Hilfestellungen ausgearbeitet. So hat man das Eintragen der Personen und Betriebe in das F-Gas-Register der Handelskammer unterstützt. "Darüber hinaus hat man F-Gas-Kurse mit Prüfung organisiert, wo es den Teilnehmern ermöglicht wurde, das "patentino frigoristi" zu erlangen", berichtete Christian Ungerer, Obmann der Berufsgemeinschaft der Kälte- und Klimatechniker des LVH. Des Weiteren hat man Informationen und Unterstützung bei der Anerkennung von ausländischen Zertifikaten geleistet. Bezüglich der Betriebszertifizierungen bedauerte der Obmann sehr, dass laut Angaben von Unioncamere, die Dachvereinigung der italienischen Handelskammern, von den über 43.000 betroffenen Betrieben italienweit zurzeit nur knapp 3.000 Betriebe zertifiziert sind, was weniger als 10 % ausmacht. "Dies zeigt uns, dass die von der italienischen Gesetzgebung ausgewählten Fristen viel zu knapp gesetzt wurden und dass dadurch unzählige Betriebe zurzeit gezwungen sind, sich illegal auf dem Markt zu bewegen. Unsere Mitgliedsbetriebe der Berufsgemeinschaft sind aber alle zertifiziert", sagte Ungerer erfreut. Dann klärte er über das neue Lehrlingsgesetz auf, das nun vier Lehr- und Schuljahre umfasst und aus Modulen besteht, die nun vom Lehrling problemlos in chronologischer Reihenfolge besucht werden können. Da Amstetten als Ausbildungsort für Kältetechniklehrlinge nicht mehr bestätigt wurde, erfolgt die Ausbildung zurzeit ausschließlich an der Berufsschule Bozen.

In seiner Vorschau auf das neue Jahr gab Martin Haller, Obmann der Berufsgruppe Installation und Facility, einen Überblick über die wichtigsten Themen. Er sagte, dass das Thema "F-Gas" weiterverfolgt werden muss und die Mitglieder stets über eventuelle Neuerungen im Gesetzgebungsbereich in Kenntnis gesetzt werden müssen. Man sei auch darauf bedacht, Weiterbildungskurse zu organisieren und verstärkt mit den anderen Installationsberufen der Berufsgruppe zusammenzuarbeiten. Zudem solle der Kontakt mit der Berufsschule ausgebaut werden, um die Ausbildung konkret verbessern zu können.

Diplomingenieur Hansjürgen Ulrich hielt im Rahmen der Versammlung ein Seminar mit dem Thema "Die Kältemittel zwischen Gegenwart und Zukunft". Benedetta Bracchetti, Direktorin der Abteilung Umwelt der Handelskammer Bozen und Kilian Bedin, stellvertretender Amtsdirektor für Abfallbewirtschaftung, informierten die Anwesenden über die neuesten Bestimmungen bezüglich SISTRI, RAEE und AEE und standen anschließend für die Fragen der Mitglieder zur Verfügung.

 

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.