lvh Hafling: frischer Wind im Ortsausschuss

HAFLING – Die Wirtschaft zieht wieder an und bietet neue Wachstums- und
Entwicklungsmöglichkeiten. Erleichtert und wahrnehmbarer werden diese Chancen zum
Beispiel durch den NOI TechPark. Konkret informiert wurden darüber die Handwerker von
Hafling. Gewählt wurde auch ein neuer lvh-Ortsausschuss.


Der junge Ausschuss der Handwerker von Hafling: Thomas Pacher, Richard Eggarter, Alexander Reiterer, Josef Reiterer, Christian Kienzl, Katharina WurmDer im Oktober 2017 eröffnete Technologiepark soll auch Kleinbetrieben Zugang zu neuestenTechnologien ermöglichen. In einer offenen Werkstatt, dem sogenannten Makerspace können
Betriebe höchstmoderne Geräte wie einen 3D-Drucker oder Laser-Cutter für die Entwicklung von
Protoypen benutzen und sich auch mit Experten austauschen. Auch im Bereich der Digitalisierung
werden die Unternehmen beraten und unterstützt. Diese Neuheiten wurden den Handwerkern
von Hafling bei der jüngsten Jahresversammlung vorgestellt.


Alexander ReitererNeuigkeiten gibt es auch für die Vertretung der Handwerker im Ort. Im Rahmen der Versammlungwurde nämlich ein neuer Ortsausschuss gewählt. Alexander Reiterer (Reitererbau Hafling) löstden bisherigen Handwerkerobmann Richard Eggarter ab und wird in den nächsten fünf Jahren
gemeinsam mit folgenden Ortausschussmitgliedern die Geschicke des Handwerks in Hafling
lenken: Christian Kienzl (Tiefbauunternehmen Kienzl Alois), Richard Eggarter (Eggarter Richard &
Hütter Manfred OHG), Thomas Pacher (Garage Pacher), Christian Eschgfäller (Gecko) und
Katharina Wurm (Katis Gartengestaltung OHG). „Wir haben einen neuen, sehr jungen Ausschuss,
mit dem ich verschiedene Ziele für das Handwerk anstreben werde“, sagt Reiterer, der sich über
die neue Herausforderung freut.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.