Iconto: einfachere Online-Zahlungen an die öffentliche Verwaltung

Ab heute sind die Dienste der öffentlichen Verwaltung auch online schnell und einfach zahlbar. Mit dem Programm Iconto des Zahlungsinstituts von Infocamere, der Informatikgesellschaft der italienischen Handelskammern, können Unternehmen, Bürger und Bürgerinnen die Zahlungen an die öffentliche Verwaltung mit Kredit- oder Bankomatkarte tätigen. Eine wichtige Neuerung ist dabei die digitale Stempelmarke @e.bollo.

Auf dem Portal www.iconto.infocamere.it können die Nutzer und Nutzerinnen nun in wenigen Sekunden ein Konto für die Online-Zahlungen an die öffentliche Verwaltung einrichten. Der neue Dienst ermöglicht den Unternehmen, Kanzleien sowie Bürgern und Bürgerinnen, die Zahlungen direkt von zu Hause aus über ein einziges Portal durchzuführen. Zahlbar sind dabei zum Beispiel Gebühren an die öffentliche Verwaltung, F24-Vordrucke, Akten des Einheitsschalters für gewerbliche Tätigkeiten (SUAP) oder Jahresgebühren. Was die Dienste der Handelskammer Bozen betrifft, ist zudem die Aufteilung der Beträge von Gebühren und Tarifen nicht mehr erforderlich.

Beitrag zum Bürokratieabbau

Von diesem Dienst verspricht man sich einen Abbau der Bürokratielast. Bisher war nämlich die Stempelmarke für die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung ein großes Hindernis. Die digitale Stempelmarke ist vor allem für die Akten des Einheitsschalters für gewerbliche Tätigkeiten von großem Vorteil. Der Einheitsschalter wurde von der Handelskammer in Zusammenarbeit mit der Südtiroler Landesverwaltung und dem Gemeindeverband errichtet und gestattet die Abwicklung verschiedener Pflichtmeldungen über eine einheitliche telematische Mitteilung, die automatisch an alle zuständigen Körperschaften weitergeleitet wird.

Quelle: Handelskammer Bozen

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.