Wipptaler Handwerkerfrauen bilden Netzwerk

Großen Wert auf konstruktive Zusammenarbeit legen die lvh-Frauen im Wipptal. Kürzlich organisierten sie eine zweitägige Lehrfahrt an den Lago Maggiore, welche viel Zeit für Gesprächsaustausch und geselliges Beisammensein bot.

frauen wipptal lago maggiore 800Ein arabisches Sprichwort lautet: Wer allein arbeitet, addiert. Wer zusammen arbeitet, multipliziert! Netzwerke sind unverzichtbar – auch für die Frauen im Handwerk. Ganz nach diesem Motto lud der Bezirksausschuss der lvh-Frauen jüngst zu einem Ausflug an den Lago Maggiore, wo unter anderem die Insel Bella, der Palazzo Borromeo und dessen Gärten sowie die Insel dei Pescatori besichtigt wurde. Petra Holzer, die sich für die Organisation dieser Reise verantwortlich zeichnete, ist mehr als zufrieden: „Es war eine tolle Möglichkeit, so viele Frauen aus unserem Bezirk zusammen zu bringen und uns als Gruppe stärker zusammenwachsen zu lassen. Das wird unsere Frauengruppe für die Zukunft stärken und vereinen.“
Begeistert zeigten sich auch die Teilnehmerinnen: „Die Handwerkerfrauen im Wipptal sind tolle, motivierte Frauen, die wissen, was sie wollen und dies jeden Tag im eigenen Betrieb beweisen. Der Ausflug zum Lago Maggiore war eine tolle Abwechslung und hat riesigen Spaß gemacht. Kompliment und ein großes Dankeschön an die Organisatorin und unsere Bezirksobfrau Petra Holzer“, unterstrich die Teilnehmerin Carmen Mader der Firma Mader Gmbh in Sterzing. Auch Irmgard Überegger fand anerkennende Worte für die Organisatorinnen: "Sie habe es verstanden, am Puls der Zeit zu bleiben, unermüdlich die Probleme aufzuzeigen und Weiterbildungen und Informationsabende anzubieten!"

Generation H on Tour

Begleiter der Frauen war auch die Generation H – die Imagekampagne des Südtiroler Handwerks, mit welcher die Betriebe auf die Werte des lokalen Handwerks aufmerksam machen wollen. Dieses ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und genießt ein sehr hohes Qualitätsansehen. Hinter dieser Qualität und Leistung stehen über 13.400 Südtiroler Handwerksbetriebe und über 43.000 Beschäftigte, die den Sektor dank ihres Innovationsgeistes, ihres Traditionsbewusstseins und ihrer Ausbildungsbereitschaft täglich prägen. Auch die Wipptaler Handwerkerfrauen machen auf die authentische und frische Kommunikationsoffensive aufmerksam: „Selbstbewusst und überzeugt können wir sagen: Wir sind stolz, Teil des Südtiroler Handwerks zu sein.“

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.