Großer Erfolg für Sebastianiball in Sterzing

Über 40 Jahre wurde in Sterzing kein Sebastianiball mehr abgehalten. Ein Grund mehr für den aktiven Bezirksausschuss, diese Tradition neu aufleben zu lassen. Über 90 Gäste feierten am vergangenen Samstag im historischen Hotel Mondschein.


Der heilige Sebastian ist der Schutzpatron von Sterzing und hat hier eine sehr große Bedeutung. Alljährlich findet am 20. Januar in der Fuggerstadt die traditionelle Sebastianiprozession statt, an der stets viele Wipptaler, darunter auch zahlreiche Handwerker teilnehmen und die Wipptaler Handwerkerfahne tragen. „Die Tradition des Sebastianiballs ist leider in Vergessenheit geraten. Über 40 Jahre wurde kein solch geselliges Event mehr organisiert. Im Ausschuss haben wir mehrmals darüber gesprochen, dieses historische Ereignis wieder aufleben zu lassen, wenn auch in kleinerem Rahmen“, erklärt die lvh-Bezirksobfrau Petra Holzer. Mit großem Engagement und der aktiven Mitarbeit der Bezirksausschussmitglieder konnte schließlich zum Sebastiani-Ball 2018 eingeladen werden. Die Resonanz war mehr als positiv. Über 90 Gäste sowie der Bürgermeister von Sterzing Fritz-Karl Messner kamen in das historische Hotel Mondschein, wo auch früher sehr viele Bälle abgehalten wurden. Bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert und getanzt.
„Wir haben sehr viel Zuspruch und Lob für die Organisation des Balls erhalten, was uns natürlich ermutigt, diese Tradition auch in den Folgejahren weiterleben zu lassen“, bestätigt auch der lvh-Ortsobmann von Sterzing Thaddäus Mader, „und wir hoffen dass die Tradition mit dem Ball auch vom neuen Bezirksausschuss weitergetragen wird.“

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.