Tipworld 2016: Wenn der Handwerker mit dem Hotelier

Die Südtiroler Qualitätshandwerker sind die bewährtesten Partner der heimischen Hotellerie.
32 Handwerksbetriebe stellen deshalb auf der Tipworld, der Pustertaler Messe für Gastronomie und Hotellerie aus und präsentieren kreative, innovative und maßgeschneiderte Lösungen für den Tourismussektor und private Haushalte.

Die Zusammenarbeit zwischen Gastgewerbe und Handwerk ist in Südtirol seit jeher Tradition. Von 9. bis 12. April, während der Fachmesse Tipworld in Stegen bei Bruneck gilt es, bestehende Kooperationen und Synergien zu verstärken und neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu finden. „Der Tourismus hat einen großen Stellenwert in Südtirol und ist ein wichtiger Auftraggeber für unsere Handwerksbetriebe", ist lvh-Präsident Gert Lanz überzeugt. Die Tipworld, Pustertals größte Messe für Gastronomie, Hotellerie, Bauen und Wohnen ist eine wichtige Plattform, die konkrete Entwicklungsmöglichkeit für die lokale Wirtschaftskraft und Wertschöpfung bietet. Südtirols Urlaubsgäste schätzen die hohe Qualität der Handwerksprodukte und deren Authentizität. „Die Gastwirte profitieren von einem funktionierenden, professionellem Handwerk wie es in Halle 3 der Tipworld präsentiert wird. Natürlich finden auch Privatpersonen und Gäste einzigartige Handwerksprodukte für Ihren Haushalt.", erklärt lvh-Bezirksobmann Josef Schwärzer.

"Lebende Werkstätten" als Besucherhighlight

Die 32 Ausstellerbetriebe sind bestens auf die Anforderungen der heimischen Tourismuswirtschaft spezialisiert. Die Teilnehmer kommen nicht nur aus dem Pustertal, sondern aus allen Landesteilen und präsentieren kreative, innovative und maßgeschneiderte Lösungen für den Hotel- und Gastronomiebereich.
Ein Besucherhighlight werden auch 2016 wieder die „lebenden Werkstätten" sein, welche in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum Bruneck organisiert werden. Schüler und Auszubildende aus den Holz- und Elektroberufen stellen direkt vor Ort die vielfältigen Tätigkeitsfelder ihres Handwerks vor. Die Besucher können so die Arbeits- und Produktionsschritte selbst hautnah miterleben und sich vom herausragenden Können der jungen Handwerker überzeugen.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • 32 Unternehmen präsentieren sich in Halle 3 auf 680 m²
  • Vorgestellt werden kreative, innovative und maßgeschneiderte Lösungen für den Gastronomiebereich und den Tourismussektor.
  • HIGHLIGHT: Lebende Werkstätten der Schülern des Berufsbildungszentrum Bruneck

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.