Mittelschule Klausen besucht Handwerksbetriebe

Klausen – Im Rahmen der Berufsinformationskampagne in Zusammenarbeit zwischen den Junghandwerkern im lvh und HGJ besuchten die Schüler der Mittelschule Klausen kürzlich mehrere Betriebe im Raum Klausen und erhielten informative Vorträge zu den einzelnen Verbänden und den verschiedensten Ausbildungsmöglichkeiten in Handwerk und Gastronomie.

klausen sb_2016_800Was man alles mit einem Berufsschulabschluss oder einem Fachschulabschluss erreichen kann, erfuhren erst kürzlich wieder die interessierten Schüler in Klausen. Besonders beeindruckt waren die Jugendlichen von den Ausführungen von Hannes Prader (Prader KG). Der Tischlermeister erzählte ihnen von seinem Alltag als Firmeninhaber. In letzter Zeit arbeitet er hauptsächlich im Büro, wo er Arbeitsvorbereitungen trifft und die Projekte in 3D zeichnet, damit der Kunde eine genaue Vorstellung bekommt. Er unterstrich die Wichtigkeit der ständigen Weiterbildung, denn besonders im gestalterischen Bereich muss man immer auf dem neusten Stand sein, um aktuell zu bleiben und den Kunden fachgerecht beraten zu können. „Die größte Herausforderung ist es, mit unvorhergesehenen Situationen umgehen zu können: jeder Tag entwickelt sich anders als ich ihn plane... da muss man flexibel sein", unterstreicht der engagierte Jungunternehmer.

Gute Leistungen werden belohnt

lvh-Mitarbeiterin Hannelore Schwabl zeigte den Schülern auf, wie gute Leistungen in der Lehre ausgezeichnet werden: wer sich nämlich besonders anstrengt und talentiert ist, darf zum nationalen Berufswettbewerb WorldSkills Italy und danach vielleicht sogar weiter zu den Weltmeisterschaften, welche im nächsten Jahr in Abu Dhabi stattfinden. Außerdem sahen die Schüler wie gut Jugendliche im Handwerk in der Gruppe der Junghandwerker im lvh organisiert sind. Am Nachmittag ging es in kleineren Gruppen zu den Betriebsbesichtigungen. Dabei konnten die Schüler ihre Traumberufe in verschiedenen Betrieben rund um Klausen sehen und die Besonderheiten der einzelnen Berufe der Sparten Handwerk, Hotellerie und Gastronomie kennenlernen.

Geballte Klausner Wirtschaftskraft

Mit dabei waren die Tischlerei Krapf Gottfried, Elektro Oberrauch, Auto Hofer Mechanik, Malermeister Baumgartner Johann, Maurer Arnold Fischnaller, WF Mechanik, Gärtnerei Fink Werner, Schmiede und Schlosserei Fischnaller Friedrich, Kunsthandwerker und Schnitzer Ploner Gerhard, Bäckerei Überbacher, die Verkaufsstelle Auto Hofer Klausen, Konditorei Reiserer, Lengrein Beauty Center, Sport Trockner, der Sozialsprengel und der Rettungsdienst des Weissen Kreuzes. Durch die vielen teilnehmenden Betriebe aus verschiedenen Branchen hatten die Schüler die Möglichkeit, Einsicht in die unterschiedlichsten Berufe zu bekommen und diese in der Praxis zu erleben.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.