Zurück

Pressekonferenz: Berufsbildung 4.0 - Zukunftschancen durch Digitalisierung

Donnerstag, 21. September 2017 mit Beginn um 11 Uhr, in der Handelskammer Bozen, Südtiroler Strasse 60, Bozen

Neue Medien in die Berufsbildung integrieren – Ein-Vier-Ländervergleich

Neue Medien in die Berufsbildung zu integrieren und damit Fachkräftequalifikationen und Kompetenzen für die digitalisierte Arbeit von morgen zu erlangen, sind das Ziel von zeitgemäßer Ausbildung. Die Fähigkeiten und Fertigkeiten, die Auszubildende in der beruflichen Bildung erwerben, müssen kontinuierlich mit dem technologischen und ökonomischen Fortschritt in Einklang gebracht werden.

Welche Chancen und Herausforderungen die digitale Zukunft für die Berufsausbildung bieten und welche Lehr- und Lernangebote in den einzelnen Ländern bereits initiiert wurden, präsentieren im Rahmen der Pressekonferenz:

  • Martin Haller, lvh-Vizepräsident
  • Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen
  • Thomas Mayr, Wirtschaftskammer Österreich
  • Iris Hoffelt, Industrie- und Handelskammer Luxemburg
  • Christian Sperle, Referatsleiter Abteilung Berufliche Bildung im ZDH (Deutschland)
  • Markus Kiss, Referatsleiter Ausbildungspolitik und -projekte der DIHK (Deutscher Industrie-und Handelskammertag)

 


Zeitraum
21. September 2017

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.