Mittelschule Mölten: Traumberufe in Handwerk und Gastgewerbe vorgestellt

Die Schüler der Mittelschule Mölten waren kürzlich zu Gast bei verschiedenen Betrieben des Ortes, wo sie in spannenden Stationsarbeiten in das lokale Handwerk und Gastgewerbe hineinschnuppern durften. Zuvor wurden ihnen die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten und -orte in Südtirol erklärt und sie wurden über die Vorzüge eines handwerklichen oder gastronomischen Berufs aufgeklärt.

lvh-Ortsobmann Ulrich Perkmann zeigt den Schülern sein Handwerk„Die Krise ist vorbei und wir brauchen mehr Lehrlinge! Beschäftigte im Handwerkssektor haben eine gute Perspektive“, sagte Ulrich Perkmann, lvh-Ortsobmann und Maurermeister, der den Schülern von der Situation im Handwerk der Gemeinde Mölten berichtete. Dort gibt es 50 Handwerksbetriebe und 70 Angestellte, die im Handwerksektor tätig sind. Er selbst leitet mit seinem Bruder ein Bauunternehmen mit fünfzehn Mitarbeitern und ist stolz auf die gute Zusammenarbeit im Betrieb. „Wichtig ist eine gute Ausbildung, um Qualifikationen mitzubringen“, betonte Perkmann, der selber Weiterbildungen zum Sicherheitskoordinator, Klimahausexperten und Innovationsbeauftragten absolviert hat. Anschließend besuchten die Schüler eine Zimmerei, einen Schlosser und ein Bauunternehmen, um den Berufsalltag aus nächster Nähe erfahren zu können und wo verschiedene Aufgaben auf die Schüler warteten. HGJ-Koordinatorin Anna Ludwig gab den Schülern einen Einblick in die vielfältigen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten im Hotel- und Gastgewerbe.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.