Firmenjubiläum: 30 Jahre CARMETER am Ritten

Mit einem würdigen Fest für Familie, Mitarbeiter, Freunde, Kunden und Lieferanten wurde kürzlich bei CARMETER in der Handwerkerzone Klobenstein am Ritten gefeiert.

Zahlreiche Gäste waren beim 30-jährigen Jubiläum von Carmeter dabeiDer Firmenchef Josef Hermeter, (Jahrgang 1965) hat schon als Kind gern gebastelt, war von Autospenglerei, Karosserie und Design-Lackieren begeistert und hatte wohl schon von klein auf „Benzin und Farbe im Blut“, wie er selbst sagt. Mit 16 Jahren begann er seine Lehre bei Karosserie Karl Lang, wo er zusammen mit Geselle Helmut Kofler („Liebharter Helmut“) lehrreiche Jahre erlebte. Nach erfolgreichem Abschluss der Lehre, widmete er sich unter seinem Vorgesetzten Walter Weifner immer mehr der Autospenglerei und entschied sich zur Selbständigkeit. Im elterlichen „Beistandhof“ in Wangen arbeitete er zunächst als Einzelfirma mit dem damaligen Slogan „rufen Sie an und Ihr Auto wird abgeholt!“ Nach dem Umzug zu seinem Bruder Franz nach Klobenstein boten die Beiden den kompletten 24h-Service fürs Auto mit Abschleppdienst. Parallel dazu machte Sepp den Meisterbrief.

Neue Märkte - neuer Auftritt

Ab 1993 führte er zusätzlich zur Werkstatt am Ritten, noch eine Karosseriewerkstatt in Bozen, wo sich ein neuer Markt eröffnete: Designlackierung von „Harley Davidson“ Motorrädern. Ein zweiter Wirtschaftszweig bot sich an und der Betrieb spezialisierte sich auch auf die Grundierung und Lackierung von Autoteilen. Neben dem Tagesgeschäft begeisterte sich Sepp immer mehr für das Airbrush. Nach und nach kamen auch Aufträge für die Gestaltung von Motorrädern; Spezial- und Sonderlackierungen gehörten nun zusätzlich zur Produktpalette. Im Jahr 2001 wurde mit dem Bau einer Betriebshalle mit Wohnung und neuer Wertstätte auf einer Fläche von 1600 m² in der Handwerkerzone Klobenstein begonnen. Hier entstand das Unternehmen CARMETER mit 5 Mitarbeitern, neuem Logo und neuem Firmenauftritt. Investiert wurde in eine neue, halbautomatische Lackieranlage für die Kleinserien der Autozubehörteile und 2005 wurde eine 2. Firma mit dem Namen MECMETER, die später in CARMETER einbezogen wurde, gegründet.

Krisenzeit & Aufschwung

Vom einfachen Bergbauernbub zum Unternehmer mit rund 30 Mitarbeitern - Sepp Hermeter, der Gründer mit seinen MitarbeiternAuch wenn es in den Folgejahren bedingt durch die Wirtschaftskrise und einem Einbruch im Autosektor um 70% zu Rückschlägen kam, erholte sich der Betrieb dank guter Partner und treuer Kunden und kam voll gestärkt aus der Krise heraus. Die Firma wuchs auf 20 Mitarbeiter heran, 2014 wurde die STRATOS GmbH mit Thomas Oberrauch gegründet. Dort werden außer für namhafte Marken der VW Gruppe die Stoßfänger für Lamborghini lackiert. Die 3-4 Modelle werden in tausendfacher Auflage gefertigt und gehen vom Ritten in die Welt... Im gegenüberliegenden Gebäude, dessen Halle jetzt von P. Benedikt Hochkofler OT gesegnet wurde, beschäftigt sich CARMETER weiterhin mit der Karosseriereparatur und mit Sonderlackierungen. Aufgrund der großen Nachfrage im Bereich Autobeklebung entstand 2016 zudem eine eigene Abteilung mit dem Namen decometer.

Festakt

Im Rahmen des 30jährigen Firmenjubiläums dankte Sepp Hermeter, der sich im Laufe der letzten drei Jahrzehnte vom einfachen Bergbauernbub zum Unternehmer mit rund 30 Mitarbeitern emporgearbeitet hat, bei seiner Familie, seinen Weggefährten, Mitarbeitern und Kunden. Rittens Bürgermeister Paul Lintner hielt eine Festrede und auch Gemeinderat Alexander Öhler (war übrigens Sepp Hermeters 1. Kunde!) und Kurt Prast (Gemeindereferent) gratulierten. Der lvh-Vizepräsident Martin Haller und der lvh-Obmann der Berufsgemeinschaft der Berufs KFZ-Mechatroniker Dietmar Mock überreichten eine Ehrenurkunde, das Ensemble Euphorie und Walter Kusstatscher sorgten für stimmungsvolle Musik und der Zauberer aus „Latsch Vegas“ begeisterte die großen und kleinen Gäste bei der von Beatrix Unterhofer moderierten Feier ... und diese Erfolgsgeschichte, die ist noch nicht zu Ende ... Alles Gute - Glück auf!

Text: Beatrix Unterhofer
Fotos: decometer, Patrik Hermeter

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.